[Darstellung Größer 2 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Ortsverein Maroldsweisach.

Startseite :

Willkommen auf der Homepage des SPD-Ortsvereins Maroldsweisach!

Über die Auswahlleiste links sind aktuelle Informationen erhältlich. Anregungen, Anträge, Kritik und Vorschläge zur Kommunalpolitik können über "Kontakt" uns mitgeteilt werden. Danke für Ihr/Dein Interesse!

Noch ein Tipp: Bei den Artikeln gibt es am Ende einen Button "Mehr". Damit erscheint der Text und das betreffende Bild in normaler Spaltenbreite!

 
Spendenübergabe der Jungen Bürger e.V. 2022

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung luden die Jungen Bürger e.V. alle Mitglieder, Gäste und Interessierte in die Brauereigaststätte Hartleb ein. Nach der Begrüßung aller Anwesenden durch den 1. Vorstand André Schübel folgte die Übergabe der Spenden an das Therese-Stählin-Haus und das Pflegeheim Klinger.

Die beiden Vertreterinnen Birgit Heß für das Pflegeheim Klinger und Erika Jünger für das Therese-Stählin-Haus nahmen die beiden mit je 250 € dotierten Spendenscheine entgegen und bedankten sich hierfür im Namen der gesamten Belegschaft. Das Geld soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der beiden Pflegeeinrichtungen zugute kommen.

Übergabe der Spenden an das Therese-Stählin-Haus und Pflegeheim Klinger: Peter Hellmuth (links), Erika Jünger (2. v. l.), André Schübel (rechts), Birgit Heß (2. v. r.)

Anschließend folgte der Bericht der beiden Vorsitzenden André Schübel und Peter Hellmuth, die die Aktivitäten der letzten zwei Jahre Revue passieren ließen. Dank eines erfolgreichen Wahlkampfes konnten die Jungen Bürger bei der Kommunalwahl 2020 ein gutes Wahlergebnis für sich verzeichnen. Dadurch war es möglich zwei Gemeinderäte in den aktuell gewählten Gemeinderat zu bringen.

Desweiteren wurden auch einige Veranstaltungen in den letzten beiden Jahren organisiert. So erfreut sich weiterin die Nachtwanderung im Rahmen des Sommerferienprogramms der Gemeinde großer Beliebtheit. Außerdem waren die Jungen Bürger auf dem Bauernmarkt 2022 mit einem Stand vertreten.

Nach dem Bericht des Kassiers und der Entlastung der Vorstandschaft folgte die Neuwahl der Vorstandschaft. Hier konnte die Vorstandschaft in ihren bisherigen Posten weiterhin bestätigt werden. So übernimmt André Schübel den 1. Vorsitzenden in Zusammenarbeit mit seinem 2. Vorsitzenden Peter Hellmuth. Christian Preßel wurde als Schriftführer gewählt und Tanja Thein führt die Aufgaben des Kassiers weiter. Weiterhin dabei sind die Revisoren Gunter Hartleb und Karsten Eichler, sowie die Beisitzer Michael Bätz, Bastian Tuch und Johannes Bätz.

Bürgermeister Wolfram Thein beglückwünscht die neu gewählte Vorstandschaft (von links nach rechts): Bastian Tuch, Christian Preßel, André Schübel, Peter Hellmuth und Tanja Thein

Veröffentlicht am 27.11.2022

  • Susanne Kastner eröffnete die Sitzung und begrüßte alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, besonders aber die Kreis- und UB-Vorsitzende Johanna Bamberg-Reinwand.
  • Nach dem Totengedenken von Paula Flohrschütz, Werner Bayersdorfer und Wilhelm Westphal wurde Johanna Bamberg-Reinwand als Versammlungsleiterin gewählt.
  • Der Rechenschaftsbericht der OV Vorsitzenden Susanne Kastner liegt bei (hier zum Artikel). Der Kassenbericht des Kassiers Werner Thein liegt ebenfalls vor.
  • Danach gab es eine lange lebhafte Aussprache über eine evtl. neue Kandidatur der/des Vorsitzenden, weil Susanne Kastner angekündigt hat nicht mehr zu kandidieren. Nachdem kein Nachfolger gefunden wurde, erklärte sich Susanne Kastner bereit, noch einmal für kurze Zeit zu kandidieren.
  • Die Entlastung wurde ausgesprochen.
  • Vorstandswahl:
    • 1.  Vorsitzenden: Susanne Kastner - diese wurde mit einer Enthaltung wieder gewählt.
    • Stellvertreter: Doreen Büschel und Wolfgang Harnauer - einstimmig.
    • Kassier: Werner Thein – einstimmig.
    • Schriftführerin: blieb offen
    • Die Beisitzer wurden per Akklamation gewählt: Wie gehabt (Georg Ankenbrand, Hanne Bornkessel, Thomas Büchner, Erika Büschel, Erhard Helmreich, Helmut Kastner, Hedwig Renz, Robert Renz,  Ria Thein, Willi Thema)
    • Wahl der Revisoren, wie gehabt (Marianne Conradi, Peter Ehrhardt)
  • Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zur Stimmkreiskonferenz 604 Hassberge Rhön Grabfeld:
    • Abgegebene Stimmen: 11
    • Gewählt als Delegierte: Susanne Kastner (9), Werner Thein (9), Wolfram Thein (8), Doris Pressel (8), Peter Ehrhardt (7), Erika Büschel (6), Anja Ankenbrand (5)
    • Gewählt als Ersatzdelegierte: Willi Thema (3), Wolfgang Harnauer (3), Tobias Ankenbrand (2)
    • Gewählt als Delegierte für den UB: Susanne Kastner, Doris Pressel, Werner Thein, Wolfram Thein
  • Ende der Veranstaltung um 20 Uhr

Veröffentlicht am 26.06.2022

Die Pandemie mit Covid hat unser politisches Leben 2020 und 2021 sehr stark eingeschränkt. Unser Vereinslokal, der Hartleb, musste lange Zeit schließen, so konnten nur wenige Vorstandssitzungen stattfinden. Die traditionellen Versammlungen, wie z.B. der politische Aschermittwoch, der Bauernmarkt, der Weihnachtsmarkt, Tagesausflugsfahrten usw., dies alles entfiel.

So hat es Helmut in der Homepage des SPD Ortsverein beschrieben. Einige Veranstaltungen fanden aber dann doch statt.

Im Jahr 2020 begann es mit der noch stattfindenden Aschermittwochsveranstaltung, bei der der frühere OB von Bad Kissingen, Kay Blankenburg, die Verteilungsgerechtigkeit, den ÖPNV, die Schulwegefreiheit und die Wohnsituation ansprach. Er appellierte an uns alle: Leben wir die Werte unseres Grundgesetzes, leben wir Respekt vor den Wählern, grenzen wir Parteien nicht aus und streiten wir für mehr Gerechtigkeit, das ist unsere SPD.

Ich finde das war eine sehr gute Veranstaltung.

Im März war dann die Kommunalwahl, bei der wir unseren Bürgermeister Wolfram Thein wieder im Rathaus begrüßen durften. Das hat dem SPD OV sehr gut getan. Danke Wolfram für deinen Einsatz, aber auch Danke an den OV, besonders Doreen für ihren Einsatz.

Dann kam der lange Lockdown der Pandemie, bevor wir am 5.9.20 wieder eine Mitgliederversammlung für die Wahl der Delegierten zur Bundestagswahl abhalten konnten.

Im Jahr 2020 hatte wir allerdings nur 3 Vorstandssitzungen. Im Jahr 2021 waren es dann fünf Vorstandssitzungen und im Jahr 2022, also in diesem halben Jahr, waren es schon wieder fünf, also näherten wir uns der Normalität an.

Am 26.9. war dann die Bundestagswahl, bei der die SPD in Maro ein sehr gute Ergebnis eingefahren hat. Wir hatten prozentual die meisten Stimmen im Landkreis und Sabine Dittmar zog wieder über die Liste in den Bundestag ein, heute ist sie Staatssekretärin im Gesundheitsministerium. Das hat alle sehr gefreut. Wir haben wieder Plakate geklebt, Danke an Doris und Peter für die Unterstützung dafür.

Das Jahr 2021 war wieder geprägt von der Pandemie und den ewigen Lockdowns. Viele Menschen hatten die Sehnsucht, mal wieder etwas unternehmen zu können.

So haben wir uns gefreut, dass durch eine Sondergenehmigung - allerdings mit Auflagen - wir am 14. August 2021 der Kreisverband HAS eine Veranstaltung mit Franz Müntefering durchführen konnten, bei der ich Ehrenmitglied des Kreisverbandes wurde und wir auch etliche Mitglieder unseres OV ehren konnten. Besonders erwähnen möchte ich Ottomar Welz, der für 60 Jahre geehrt wurde.

Das Jahr 2022 begann wieder mit einem Bangen, wie geht es weiter mit Corona. So mussten wir wieder unseren Aschermittwoch ausfallen lassen.

Allerdings konnten wir neben den schon genannten Vorstandssitzungen, hat der UB Haßberge-Rhön-Grabfeld eine Veranstaltung ausgerichtet, bei der ich Ehrenvorsitzende des UB werden durfte. Die Rede hielt Petra Ernstberger, ehemalige Geschäftsführerin der SPD-Fraktion. Für das schöne Ambiente sorgte Ria und Werner Thein. Auch euch heute ein herzliches Dankeschön.

Unsere Weihnachtsfeiern fielen aus und wir besuchten stattdessen unsere älteren, über 70-jährigen Mitglieder mit einer Weihnachtsüberraschung.

Auch der Bauernmarkt war heuer wieder angesagt. Bei großer Hitze haben Werner, Ria, Doreen, Wolfram ,Tanja und Peter ausgeharrt und so dem OV wieder etwas Geld in die Kasse gespült. Euch mein großes Kompliment. Danke sagt der OV und ich als Vorsitzende.

Unsere Homepage ist immer auf dem neuesten Stand. Sie wird auch sehr gut angenommen, das sieht man an den Besuchern die auf die Homepage gehen. Danke Helmut für die langen Jahre der Betreuung und auch aller schriftlichen Arbeiten. Du hast den Staffelstab nun weitergegeben an Christian Pressel. Vielen Dank Christian, dass du es weitermachst.

Nun möchte ich den Staffelstab an Jüngere weitergeben. Schaun wir mal.

Wir brauchen auch dringend jüngere Mitglieder, das muss in Zukunft unsere erste und dringliche Aufgabe sein. Helfen wir alle zusammen, dass dies möglich ist.

Wir leben in einer schwierigen Zeit. Es ist ein Aberwitz der Geschichte, dass immer wenn SPD und Grüne an die Regierung kommen ein Krieg in Europa ausbricht. Das stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Unsere SPD hat sich nie vor Herausforderungen gedrückt, sie hat immer dafür gesorgt, dass Schaden von unserem Land ferngehalten wird.

Thomas Paine hat einmal gesagt: "Wer die Segnungen der Freiheit genießen will, muss sich der Mühe unterziehen, dafür einzutreten."

Das soll auch für die SPD Maroldsweisach ein erstrebenswertes Ziel sein.

Totenehrung:

In diesem Zeitraum sind drei treue Mitglieder unseres OV verstorben:

Es sind dies:

Paula Flohrschütz, sie war 54 Jahre in der Partei

Werner Bayersdorfer, er war 65 Jahre in der Partei und langjähriges Gemeinderatsmitglied

Wilhelm Westphal, er war 53 Jahre in der Partei und ebenfalls langjähriges Mitglied im Gemeinderat Maroldsweisach.

Veröffentlicht am 26.06.2022

Am 21.05.2022 wurde meine Vorgängerin als SPD-Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Bad Kissingen, Susanne Kastner zur neuen Ehrenvorsitzenden der SPD Rhön-Grabfeld ernannt. Leider konnte ich bei der Veranstaltung in Maroldsweisach nicht dabei sein. Deswegen auch auf diesem Weg meine herzlichen Glückwunsche an Susanne Kastner. Du hast dir die Ernennung zur Ehrenvorsitzenden mehr als verdient. Du hast für deine SPD und den Wahlkreis in Berlin viel bewegt und Spuren hinterlassen, als Fränkin durch und durch. Freundlich und herzlich, aber wenn nötig auch mit deutlichen Worten. Oder um es mit @flopronold, den wir beide sehr schätzen und seinen Worten zu deinem Abschied aus dem Bundestag im Jahr 2013 zu sagen: „Sie ist eigentlich total charmant, aber wenn man sie als Gegnerin hat, muss man Angst bekommen.“

Ein Bild, das Text, Person enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Veröffentlicht am 23.05.2022

Veranstaltungen; Münte in Maro :

Die Pandemie mit Covid 19 führte dazu, dass in den Jahren 2020 und 2021 das öffentliche Leben in vielen Bereichen stark eingeschränkt war. Auch unser Vereinslokal, die Brauerei-Gaststätte Hartleb musste lange Zeit schließen. So konnten nur wenige Vorstandssitzungen stattfinden. Größere Versammlungen waren nur sehr beschränkt möglich. So entfielen traditionelle Veranstaltungen, wie z.B. der politische Aschermittwoch, der Bauernmarkt, der Weihnachtsmarkt, Tagesausflugsfahrten usw. Die Vereinseinnahmen beschränkten sich auf die Mitgliedsbeiträge.

Umso erfreulicher war es, dass am 14.August 2021 mit Sondergenehmigung des Landrates im Saalbau der Brauereigaststätte Hartleb eine Veranstaltung des SPD-Kreisverbandes Haßberge stattfinden konnte, bei der die sonst übliche Teilnahmebeschränkung auf 50 Personen in geschlossenen Räumen aufgehoben war: Zweifach geimpfte Personen wurden nicht mitgezählt. Die Abstandsregeln und Maskenpflicht galt somit hauptsächlich für nicht geimpfte Besucher. Anlass der Veranstaltung war die Ernennung von Susanne Kastner zum Ehrenmitglied des Kreisverbandes Haßberge. Die Laudatio hielt Franz Müntefering, ehemaliger Vizekanzler, Minister a.D. und z.Zt. Vorsitzender der SPD-AG 60 Plus. Eingeladen hatte die Vorsitzende des Kreisverbandes Johanna Bamberg-Reinwand. Da die Deutsche Bahn wieder einmal Verspätungen und Zugausfälle hatte kam „Münte“ mit fast 2 Stunden Verspätung in Maroldsweisach an. Bundestagsabgeordnete und Bundestagkandidatin zur Bundestagswahl 2021 Sabine Dittmar überbrückte einen Teil der Wartezeit mit einem persönlichen Rückblick auf ihre Begegnungen mit Susanne Kastner.

Franz Müntefering blickte in seiner Laudatio auf Gemeinsamkeiten im politischen Lebenslauf von ihm und Susanne zurück: beide kamen als „Nachrücker“ in den Bundestag. Beide waren Sprecher im Tourismusausschuss, dann Fraktionsgeschäftsführer. „Münte“ hält es für wichtig, dass man von Erfahrungen erzählt und den Erzählenden zuhört, um daraus für das eigene Leben zu lernen. Als er sich als Nachrücker beim „Onkel“ (Herbert Wehner) vorstellte, habe dieser auf seine vorgetragenen Zielvorstellungen gesagt: „Pass auf, dass Du nicht austrocknest.“ – Dass Münte auch als über 80-jähriger nicht ausgetrocknet ist, hat er bei seiner Laudatio für Susanne den aufmerksam lauschenden Zuhörern bewiesen. Interessant waren dabei ganz sicher auch die vielen hintergründigen Begegnungen in der Bundespolitik. Für ihn sei es immer richtungsweisend gewesen, was im Artikel 1 des Grundgesetzes betont wird: Alle Menschen sind gleichwertig – nicht gleich, aber gleichwertig. Man kann in gelebter Demokratie verschiedener Meinung sein, man kann und muss darum streiten, wie man Ziele erreicht und Lösungen findet, aber das muss richtungsweisen bleiben: Alle Menschen sind gleichwertig, egal ob alt oder jung.  

Franz Müntefering und Johanna Bamberg-Reinwand überreichten die Ehrenurkunde an Susanne. Anschließend fanden Ehrungen von verdienten Mitgliedern statt. Susanne Kastner verlas dazu persönlich formulierten Dank. Die Ehrenkunden überreichte Franz Müntefering. Seitens des Ortsvereins erhielten die Geehrten einen Gutschein bei der Brauerei-Gaststätte Hartleb für Speisen und Getränke im Wert von 15,00 Euro.