[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Ortsverein Maroldsweisach.

:

Besucher:832411
Heute:14
Online:3

Kommunalwahl :

Gemeinderat

 

LEBENSPENDER GESUCHT - HELFT LINUS UND ANDEREN :

Veranstaltungen

Typisierungsveranstaltung zur Stammzellenspende-Aktion in Ebern

Schirmherrin Dr. h.c. Susanne Kastner bittet um Unterstützung der Initiativgruppe „LEBENSPENDER GESUCHT“- HELFT LINUS UND ANDEREN!

Linus (Rentweinsdorf) ist ein fröhlicher und aufgeweckter Junge, spielt begeistert Basketball und ist "Star Wars"-Fan. Er hat 2 Schwestern (11 und 4 Jahre), viele Freunde und Hobbys und bis vor kurzem war seine kleine Welt noch völlig in Ordnung.

Im November geht Linus' Mutter mit ihm zum Kinderarzt, weil er sich schlapp fühlt, oft müde, blass und manchmal lustlos ist. Aus einer Routineuntersuchung wird dann die furchtbare Diagnose: Linus hat Leukämie! Sofort muss er in die Uniklinik nach Erlangen und sich einer Behandlung mit Chemotherapie mit schlimmen Nebenwirkungen unterziehen. Aber die Chemotherapie alleine wird ihn nicht heilen können – Linus benötigt einen Stammzellspender, der nahezu die gleichen Gewebemerkmale hat wie er. Die Wahrscheinlichkeit einen solchen genetischen Zwilling zu finden liegt im günstigsten Fall bei 1:20.000, bei seltenen Gewebemerkmalen 1:mehreren Millionen.
Jeder kann helfen!
Damit ein geeigneter Spender gefunden wird, hat sich eine Initiative aus Freunden der Familie gegründet und organisiert zusammen mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH eine
• Typisierungsaktion am 4. März 2012 in Ebern (Blutabnahme)
• Am Aktionstag werden zusätzlich angeboten: Kinderbetreuung und Kinderschminken, Kaffee und Kuchen, Bratwürste, Bier und alkoholfreie Getränke, Flohmarkt und Luftballonweitflug.
Beim Treffen in der Mittelschule Ebern am Montag, den 13.02.2012 waren zahlreiche Vertreter der Initiative „Hilfe für Linus und andere“, Vertreter der Schule und die Presse anwesend. Es war beeindruckend, was diese Leute – vor allem auch Frau Einwag - schon alles auf die Beine gestellt haben. Das Treffen diente dem Informations-Austausch und der Koordinierung der weiteren Vorgehensweise.
Für die Typisierungsaktion am 4. März rechnet man inzwischen mit 2000 bis 5000 Personen, das ist eine logistische Herausforderung. Inzwischen wurden mehr als 200 freiwillige Helfer geworben, angefangen bei medizinischem Personal für die Blutentnahme bis hin zu den freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden zur Regelung des Verkehrs. Es wird einen Shuttle-Service mit 9-Sitzer-Bussen von den Parkplätzen in und um Ebern zur Dreifachturnhalle geben. Es gehen bereits stündlich Spenden ein – in Form von Geld, Überlassung von Bussen mit Fahrern, größeren Mengen Kaffee, Getränken usw.
Auch die Polizei, DLRG, Rotes Kreuz, Sparkasse, Lebensmittelmärkte, Apotheken sind involviert und helfen auf unterschiedlichste Weise. Es wird zudem Benefizkonzerte am 2. und 16. März zugunsten der Aktion geben mit einheimischen Musikgruppen. Weiterhin sind Infostände bei größeren Sportveranstaltungen und Trikotversteigerungen geplant. Ein Shuttle-Bus wird mehrmals von Bamberg nach Ebern und zurück fahren. Die Aktionen sind vielfältig und werden von vielen Menschen getragen.
Da eine Typisierung 50 Euro kostet, werden zwischen 100 und 250 TEuro benötigt, um die Kosten zu decken. Den Fehlbetrag übernimmt aber die DKMS, da Typisierung und Spenden voneinander unabhängig sind. Der aktuelle Spendenstand ist 10.638 Euro. Die Presse wurde bei dem Treffen umfangreich über die fachliche Seite informiert, da noch viele Fragen in der Bevölkerung bestehen. Typisierung ist von 17 bis 55 Jahren möglich, Spenden erst ab 18 Jahren.
Weitere Infos unter:
www.helft-linus.de und www.dkms.de
Anmeldung für die Shuttlebusse: info@helft-linus.de oder Tel: 0152-08930226

 

- Zum Seitenanfang.